TGV Abstatt Vipers

Hockeytown since 1996 

 

News


Zurück zur Übersicht

07.04.2019

Rückblick zum ersten Heimspieltag am 31.03.2019

Herren mit Sieg gegen Absteiger -Jugend kommt gegen Assenheim unter die Räder

Herren
Abstatt Vipers : Blue Arrows Sasbach 10:6 (5:1/2:3/3:2)
Trainer Felix Fritz durfte zum Heimspielauftakt auf fast den kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich Juliana Pasetto und Marius Begoihn konnten kurzfristig nicht berücksichtigt werden. Torhüter Patrick Seeger, sowie Tizian Appler werden auch auf längere Zeit dem Team verletzungsbedingt fehlen. Trotzdem schöpfte man mit 13+2 Spielern schöpfte man "fast" aus allen Vollen.
Zu Gast waren die Blue Arrows aus Sasbach. Der 2. der Regionalliga-Saison aus 2017 trat nach einem kurzen Intermezzo in der 2. Bundesliga Süd zur neuen Saison den Schritt zurück in die Regionalliga an.
Das Spiel begann verheißungsvoll. Zwar musst man überraschend nach wenigen Minuten das erste Gegentor hinnehmen, konnte aber in der Folge das Ergebnis auf 5:1 durch die Tore von Manzi, Seeger, Macenko und Voigtländer (2x) hochschrauben. Insbesondere Sebastian Voigtländer feierte bei seinem Debüt einen sensationellen Einstand mit 5 Punkten.
Spielerisch und läuferisch war man dem Gegner über 60 Minuten überlegen. Jedoch musste man in der Folge und insbesondere im 2. Drittel drei schnelle Gegentore hinnehmen, ehe man selbst durch zwei weitere Treffer von Voigtländer den Vorsprung auf 7:4 festigte.
Im letzten Drittel war die Partie nach knapp 50 Minuten gelaufen. Tore von Sinn (2x) und nochmals Macenko stellten das Ergebnis auf zwischenzeitlich 10:4. Die letzten Minuten schaltete man einen Gang zurück. Die Gäste konnten dies zu ihrem Vorteil nutzen und überwanden innerhalb kürzester Zeit Marco Pasetto im Tor. Das reichte aber nicht aus, um den Sieg der Vipers noch ernsthaft gefährden zu können.

Jugend
Abstatt Vipers : Rhein-Main Patriots 0:21 (0:10/0:7/0:3)
Am Ende des Spiels konnten einem die Mädels und Jungs fast Leid tun. Das Team von Volker Thren, dass sich durch weitere altersbedingte Abgänge sehr verjüngt hatte, ging in die zweite U16-Saison in Folge. Schnell war gegen die Mannschaft aus Assenheim klar, dass auch die Saison keine leichte Aufgaben werden würde. Der Gegner körperlich und auch spielerisch über die gesamten 45 Minuten hinweg überlegen.
Doch hielt man von Seiten der Vipers auch trotz des großen Rückstandes kämpferisch dagegen und kam selbst einige Male gefährlich vor das Tor der Gäste - man blieb leider ohne Belohnung.
Auch positiv sei zu erwähnen, dass man gerade in den beiden letzten Dritteln weniger zugelassen hatte und auch im letzten Drittel "nur" drei Tore kassierte. Das macht Hoffnung gerade gegen jüngere Mannschaften in der Liga ein Wörtchen mitreden zu können.



Zurück zur Übersicht



Email